Fachbereichsleiter Atemschutz

Daniel Feil
Leiter Atemschutz

Feil Daniel

Matthias Schiller
stv. Leiter Atemschutz

Schiller Matthias

Ludwig Wachs jun.
Ausbilder Atemschutz

Wachs Ludwig

Fachbereich Atemschutz007

Wann werden Atemschutzgeräte benötigt?

Sobald Anzeichen auf Vorkommnisse von Atemgiften erkennbar sind, müssen Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden.
Atemgifte sind vorhanden bei:
  • Brandrauch: Salzsäuredämpfe, Blausäure, Kohlenmonoxid, Nitrose Gase
  • Silos
  • Abwasserkanäle
  • Jauchegruben
  • Weinkeller usw.
 
 Welche Voraussetzungen werden von Atemschutzgeräteträgern gefordert?
  • Sie müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben
  • Es muss eine gültige, uneingeschränkte Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung (G26.3) vorliegen
  • Die Ausbildung „Truppmann Teil 1“ muss mit Erfolg abgeschlossen sein

 

006Bei der Feuerwehr Bad Abbach leisten momentan 29 Atemschutzgeräteträger Ihren Dienst. Jeder Atemschutzgeräteträger leistet jedes Jahr, zusätzlich zu den anderen Übungen, im Durchschnitt ca. 150 Minuten unter schwerem Atemschutz!
Wir arbeiteten mit zwölf Geräten der Firma Auer, Typ BD96 und AirMaxx, davon sind acht Einflaschengeräte für den normalen Einsatz und vier Langzeitgeräte mit zwei Flaschen für besondere Einsätze (z.B. Tunnel)!
Atemschutzgeräteträger sind bei der Feuerwehr ein sehr wichtiger Bestandteil! Es wird Ihnen einiges abverlangt!
Folgende Übungen müssen jedes Jahr absolviert werden:
  • Jährliche theoretische Unterweisung (FwDV 7)
  • 1 x Übungsstrecke
  • Eine Einsatzübung
  • Eine Übung mit Atemschutzüberwachung
  • 1 Übung unter CSA
Die Sonderausrüstung Atemschutz besteht aus:
  • feuerfesten Handschuhen
  • Hakengurt mit Keil/Schlingentasche
  • Atemschutzüberjacke
  • Atemschutzüberhose
 
Um für den Ernstfall bestens gerüstet zu sein, werden viele weitere Übungen, wie z.B. die Orientierung im verrauchten Raum, Personensuche und –Rettung bei Nullsicht, Training mit der Wärmebildkamera, Übungen mit der Drehleiter, richtige Vorgehensweisen, Einsatztaktik uvm… abgehalten!
Solltest du Interesse an einer neuen Herausforderung gefunden haben, Atemschutzgeräteträger kann man nicht genug haben!
 
 
Atemschutz-Notfallkonzept

Einheitliches Atemschutz-Notfallkonzept für Landkreis Kelheim abgeschlossen!

Unter der Leitung von KBM Karl-Heinz Rott und Stefan Leitenberger (Feuerwehr Abensberg) hat die Landkreisführung zusammen mit den Stützpunktwehren des Landkreises Kelheim über ca. ein halbes Jahr verteilt ein einheitliches Atemschutznotfallkonzept erarbeitet.

Da die FwdV 7 jährlich ein Notfalltraining für jeden Atemschutzträger vorschreibt, dies aber nicht genau definiert, war der Grundgedanke dabei, etwas Einheitliches für den Landkreis Kelheim zu erarbeiten, damit jeder auf dem gleichen Ausbildungsstand ist. Die Teilnahme der einzelnen Feuerwehren am Notfallkonzept war freiwillig, kam aber sehr gut an. Ein weiterer Grundgedanke dabei war, dass vor allem die Tagesalarmbereitschaft langsam schrumpft und man daher schnell auf Unterstützung anderer Wehren angewiesen ist, vor allem im Bereich Atemschutz.

Im September 2012 war es dann soweit. Um das Konzept am eigenen Standort ausbilden zu können, waren Mathias Prasch und Daniel Feil im September auf dem "Aufbaulehrgang Atemschutz-Notfall", der im Gerätehaus Abensberg stattfand. Inhalt der Veranstaltung war unter anderem die Vorstellung der erarbeiteten Präsentation, verschiedene Atemschutzunfälle, verschiedene Rettungstechniken, Selbstrettung und Rettung von in Gefahr geratenen Trupps.

Inzwischen ist eine sogenannte "Dispogruppe Sicherungstrupp" bei der Leitstelle hinterlegt, die allerdings nicht automatisch alarmiert wird. Der Einsatzleiter selbst kann entscheiden, ob er diese Dispogruppe zur Unterstützung haben möchte. Diese wird dann bei Bedarf von der Leitstelle alarmiert. (Grundvoraussetzungen: Wärmebildkamera, Sicherungstrupptasche und eigenes Löschfahrzeug mit 1600l Wasser)

Kontakt | Anschrift

Symbol Haus2
Feuerwehr Markt Bad Abbach
-Stützpunktwehr-
Dr.-Franz-Schmitz-Straße 7
D-93077 Bad Abbach
Symbol Telefon2
Telefon: +49 9405 / 34 34
Telefax: +49 9405 / 94 07 57
Symbol Mail2
Symbol VB
Ansprechpartner
-Vorbeugender Brandschutz-
1. Kommandant, Hr. Mathias Prasch

Beitrittserklärung

Sie wollen Mitglied unserer Feuerwehr werden?
Beitrittserklaerung NEU

Smile.Amazon

Smile.Amazon1

 

2017  Feuerwehr Markt Bad Abbach  globbers joomla templates